Archiv für das Tag 'Seitensprung'

Bieten die vielen „kostenlosen“ Sexbörsen und Seitensprung-Anbieter die besseren Chancen auf einen „Treffer“ als die vergleichsweise „teuren“ Agenturen, die Ihnen im Internet das Blaue vom Himmel herunter versprechen? Diese Frage ist auch heute, im Zeitalter von „Tinder“ und Co. mehr als aktuell.

Aber wie sagte schon Grossmutter immer?

Nur der Versuch macht kluch!
Also haben wir uns im Internet umgesehen, bei zwei unserer Meinung nach repräsentativen Börsen angemeldet und versucht die Unterschiede in Qualität und Quantität herauszuarbeiten. Wir fassen unsere Erfahrungen hier kurz für Sie zusammen.

Als Proband für die Kostenlose-Sexbörsen-Fraktion haben wir die im Sexbörsen-Test vom Singleseiten-Vergleich gut bewertete und sehr bekannte, kostenlose Sex-Kontaktbörse gewählt: Poppen.de

Als Kontrahent auf Seiten der Sexvermittler zieht die ebenfalls in vielen Medien sehr gut bewertete Agentur „Lovepoint“ in Feld.
Lovepoint gehört hier eher zu den höherpreisigen Vermittlungsagenturen. Wo der Unterschied liegt, kommt im weiteren Verlauf noch deutlich zum Vorschein. Eine detaillierte Vorstellung von Lovepoint finden Sie z.B. hier.

Also los: Was ist nun besser? Kostenlos oder Premium?
Die Antwort ist nicht ganz so einfach, wie man sich das auf den ersten Blick vielleicht denken würde… Den ganzen Beitrag lesen »

SMS nachspioniert und heimlich gelesen

Eifersüchtige Partner kennen kein Pardon und erst recht kein Postgeheimnis! Diese Erfahrung wird jeder machen müssen, der zu Recht oder auch völlig unschuldig, in den Verdacht gerät eine heimliche Affäre, eine Liebschaft oder einen Seitensprung zu haben.

Zusammengepuzzelte Telefonrechnungen, Einzelverbindungsnachweise und heimlich ausspionierte SMS / Messaging-Chats auf dem Handy des Partners bilden hier nur die Spitze des Eisbergs. Was „liebende Partner“ an Spionage-Energie aufbringen können um einen vermeintlichen Verdacht zu bestätigen, kann ganz locker die Vorstellungsgrenzen sprengen.
Den ganzen Beitrag lesen »

Fremdgehen ist höchst individuell: Bei dem einen beginnt Fremdgehen schon im Kopf, andere haben kein Problem mit sexuell offenen Beziehungen.So individuell wie die Lieblingsfarbe sind die Einstellungen der Menschen zum Thema Untreue und Seitensprung.
Dabei ist dieser Bereich der Persönlichkeit in einer Partnerschaft so existentiell wie kaum ein anderer für den Bestand einer Liebesbeziehung in der Zukunft.

Eifersucht und Leidenschaft. Zwei ungleiche Geschwister, miteinander verbunden wie siamesische Zwillinge.
Während für den einen die Untreue schon beim scheuen Blick zur Seite in der Fussgängerzone beginnt, gehen die anderen zusammen in einen Swingerclub und erfreuen sich an der Freude des Partners beim erotischen Nahkampf mit bis dahin Unbekannten.

Den ganzen Beitrag lesen »

Frustrierte Hausfrau: Haut auch sie ein Singlebörsen Profil?Hinter vorgehaltener Hand wird ja schon lange gemunkelt, dass Internet-Singlebörsen das beste Revier für Seitenspringer sind.

Nun hat „Profi-Seitenspringer“ Klaus in einem Boulevard-Magazin aus dem Raum Frankfurt ausgepackt: Satte 30 Frauen will der durchschnittlich aussehende und mit schütterem Haar sicherlich nicht dem allgemeinen Attraktivitäts-Ideal entsprechende Familienvater allein im letzten Jahr herum gekriegt haben.

„90 Prozent der Frauen, die dort eine Beziehung suchen, wollen eigentlich Sex.“, so seine Aussage über Frauen die sich ein einer „seriösen“ Singlebörse ein Profil zugelegt haben.

Bei der virtuellen Jagd konzentriert sich Klaus auf den eher durchschnittlichen Frauentyp: „Ich suche mir welche in meinem Alter. Und zwar ganz normale. Keine Models.“, erzählt Klaus weiter: „Das ist die typische Frau, die im Internet nach gutem Sex sucht. Die sind oft vom Ehemann vernachlässigt, oder sind verlassen worden.“

Und dann das nächste Superlativ: Bei satten 80% soll seine Erfolgsrate liegen, soll heissen bei 8 von 10 Treffen kommt es zu sexuellen Kontakten. Was macht Klaus also anders als die anderen, die erfolglos im Netz und in teuren Spezialbörsen nach dem Sex-Kick suchen?

Klaus hat verstanden, das Sex zu uns Menschen gehört wie Wasser und Brot. Allerdings ist es grade für Frauen im mittleren Alter mitunter sehr schwierig, sich in einer Sexbörse anzumelden und frei in den Profiltext zu schreiben dass man gerne mal wieder richtig vögeln würde. Und vielfach geht es auch gar nicht darum: Die Frauen, bei denen Klaus landet, sind wirklich und ernsthaft auf der Suche nach einer neuen Liebe und Partnerschaft. Aber auch das Sexuelle ist halt ein existentieller Punkt im Menschen – und das nicht zu knapp.

Kurz: Auf Partnersuche auch mal die Gelegenheit auf ein Sex-Abenteuer mitzunehmen ohne dabei das Gesicht zu verlieren und dabei die eigene „Ehre“ zu erhalten, machen Singlebörsen zu idealen Casual-Sex und Seitensprung Treffpunkten. Auch und grade für Frauen mittleren Alters.

Und wenn man, wie Klaus, eine realistische Strategie entwickelt hat, wird die Erfolgsquote sehr hoch sein. Ob die von Klaus genannten 80% allerdings realistisch sind, wird von unserer Seite aus allerdings mit Skepsis betrachtet.

Der Artikel im Rhein-Main Extratipp zum nachlesen: „Die meisten Frauen wollen nur Sex“

Neugierig?
Gute Singlebörsen finden sie hier:
http://katalog.kontaktanzeigen.net/kontaktanzeigen-und-singleboersen.html

Illustration: © jorgophotography – Fotolia.com

bang-friendsAlle Monate wieder versucht ein Anbieter aus Facebook eine Dating-Plattform zu machen.

Diesmal ist es ein US-Anbieter, der mit der App „Bang-With-Friends“ unter den eigenen Freunden nach potentiellen Sex-Kontakten sucht und diese gegenseitig vorschlägt.

Die Zielsetzung der App ist die Vermittlung von One-Night-Stands oder „Friends with benefits“, wie Casual-Dating in den Staaten auch vielfach genannt wird.
Für Menschen auf der Suche nach eher diskreten Seitensprung-Affäre hat dieses Vorgehen jedoch seine Stolperfallen, vor denen gewarnt werden sollte.

Bedenken Sie grundsätzlich vor der Nutzung solcher Angebote, dass die Nutzung dieser Apps im Gegensatz zur Aussage der Betreiber durchaus für andere Freunde auf Facebook sichtbar sein kann. So wird zum Beispiel bei der Anmeldung zur Nutzung der App angezeigt, welche Freunde diese Anwendung bereits nutzen. So kann man – ohne sich effektiv anzumelden – schon mal checken, wer von den Freunden denn dort bereits angemeldet ist. Das kann aber auch der Freund, die Freundin, der Mann oder die Frau machen. Da kann man schon mal in Erklärungsnöte kommen, oder!?

In naher Zukunft ist übrigens eine verbesserte Suchfunktion innerhalb Facebook angekündigt. Diese „Facebook Graph Search“ ermöglicht dann Abfragen wie: „Welche meiner Freunde verwenden Bang-With-Friends“. Das erspart dann sogar noch den Umweg über den Anmelde-Dialog der App.

Last, not least: Sie erteilen der Anwendung vielfältige Rechte um in Ihrem Namen auf Facebook zu agieren. Dazu werden die freigegebenen Daten an den Betreiber der Anwendung übertragen. Wer garantiert Ihnen, dass diese Daten auch gelöscht werden, wenn Sie der Anwendung irgendwann einmal die Rechte wieder entziehen?

Fazit: Finger weg, wenn Sie Wert auf Datenschutz und Diskretion legen!
So verlockend der Gedanke auch ist, Facebook als gigantische „Singlebörse“ zu benutzen: Seien Sie gewarnt, dass es in diesem Netzwerk für Ihre Freunde und Frendes-Freunde eventuell herauszufinden ist, was Sie so suchen und treiben. Wenn Sie ein eher „geheimes Abenteuer“ suchen, sollten Sie also besser auf einen spezialisierten Anbieter zurückgreifen, von denen es tatsächlich den einen oder anderen wirklich guten gibt.

Eine aktuellen Vergleichstest der besten Seitensprungbörsen erstellen wir grade für Sie. Auf dieser Seite finden Sie derzeit detaillierte Tests von zwei empfehlenswerten Anbietern.

Hier geht es zur Liste: Die besten Seitenspung-Börsen im Härtetest »

Never f***in the Company. Es gibt Regeln, die gelten immer - Auch bei der Weihnachtsfeier!Alle Jahre wieder kommt der Weihnachtsmann und packt die Rute aus dem Sack.
Das wird von vielen Gebundenen vielfach allzu wörtlich genommen: Es ist wieder Weihnachtsfeier-Zeit! Da wird Brüderschaft getrunken, ausgiebig gefeiert und aus Frau Huber aus der Buchhaltung wird schnell mal „die heisse Gaby“ und aus Herr Möller aus dem Versand der „Randy Andy“…

Doch aufgepasst! Schneller als der Glühwein kalt wird, ist das schlechte Gewissen zu Stelle. Und nicht nur das…

Hast Du das auch gesehen, wie die Huber mit dem Möller schnell verschwunden ist? Die kennen auch keine Hemmungen. Was meint echt die Frau vom Möller dazu!? Die haben doch grade erst gebaut….

Klatsch und Tratsch macht grade in Betrieben schnell die Runde und eine schnelle Affäre wird auch gern mal zum Mobbing oder zur kleinen Erpressung unter Kollegen eingesetzt. Da setzt es dann aus „Gefälligkeit“ die eine oder andere Überstunde oder Vertretung – Wenn dafür die Frau nichts von dem kleinen Ausrutscher erfährt. Vielleicht ist aber auch die Frau von Herrn Möller mit dem Mann von Frau Huber im selben Verein oder haben gemeinsame Freunde.

Um mögliche Probleme mit dem Partner von vornherein auszuschliessen gilt immer noch die eiserne Regel:
Never fuck in the Company! Never!

Und um das noch zu ergänzen: Ebenso tabu ist der gesamte auch nur im Ansatz vorhandene gemeinsame Bekanntenkreis. Quasi „die Freunde der Freunde“. Sie können sicher sein: Ein Seitensprung in dieser Runde zieht auf jeden Fall seine Kreise und fliegt auf. Früher oder später.

Da sollten Sie die Rute im Sack lassen und auf übermässig Alkohol verzichten
Auch wenn es noch so lustig ist und die Gelegenheit bekanntlich Liebe macht – Die Probleme kommen schneller als es Ihnen recht sein kann!

Mehr Ratschläge und Tipps dazu finden Sie u.a. im Seitensprung Ratgeber: http://www.seitensprung-ratgeber.net/ratgeber.html


Illustration: © Gina Sanders – Fotolia.com

Ein bekannter und immer beliebter werdender Weg nach einem Partner oder einer Partnerin für unverbindliche Sex-Abenteuer oder einen Seitensprung zu suchen sind Seitensprung und Casual-Sex Börsen im Internet.
Doch längst nicht jede Börse hält, was sie verspricht. Ausgerüstet mit einer Liste zur Beurteilung von Seitensprung-Börsen und ein bisschen Menschenverstand haben wir uns also in den Weiten des Internets auf die Suche gemacht nach Seitensprung- und Sexbörsen, die funktionieren.

Als bekannter und in vielen Testportalen durchwegs positiv dargestellter Kandidat kommt heute als erstes Portal die auch als „Hochglanz-Erotiktreff“ oder als Webseite für den „besonders einfachen Seitensprung“ betitelte Webseite von FlirtFair unter die Lupe.

Kurz: Wir waren ein wenig enttäuscht und hätten uns schon aufgrund der durchwegs positiven Urteile auch bekannter „unabhängiger“ Singlebörsen-Vergleiche wesentlich mehr erwartet.

Den ganzen Beitrag lesen »

Ausgerechnet Elitepartner.de, nach eigenen Angaben eine Partnerbörse für Singles mit „Niveau“, hat in einer Befragung von 9500 Personen im Jahr 2012 herausgefunden wo die Deutschen am untreuesten sind.

Demnach ist bundesweit gesehen durchschnittlich jede(r) fünfte seinem Partner schon einmal fremdgegangen. Nur bei den Hanseaten, die ja angeblich so spröde sind und bei den lockeren Berlinern sieht die Sache anders aus: Dort ist schon fast jeder Dritte, der in einer festen Partnerschaft lebt, seinem oder seiner Liebsten schon einmal untreu geworden.

Liegt es daran, dass es sich bei diesen grossen Städten auch rein zufällig um Bündesländer handelt und die Sitten in den Städten sowieso lockerer gehandhabt werden? Gegen diese Theorie spricht, dass auf Platz Drei der „Rangliste der sündigsten Orte der Republik“ mit Mecklenburg-Vorpommern ein ziemlich dünn besiedeltes Bundesland mit wenigen grossen Städten zu finden ist.

Oder ist es dort eher die mangelnde Gelegenheit, die dann die Liebe macht?
Was meinen Sie dazu?
Den ganzen Beitrag lesen »

GPS Tracker oder Handy zur Spionage hinter dem untreuen Partner: Wirklich sinnvoll?Eins mal vorweg: Wollen Sie es wirklich wissen?

Also ob Ihr Partner eine „andere“ oder Ihre Partnerin einen „Liebhaber“ hat?

Überlegen Sie es sich gut! Denn wenn Sie Ihren Lebensgefährten oder Ihre Frau wirklich beim Fremdgehen erwischen, wird es Ihre Lebenswelt kräftig durcheinander wirbeln – um es mal ganz vorsichtig auszudrücken.

Viele (Ex-)Partner konnten sich nicht vorstellen, was die wirkliche Entdeckung des bislang nur vermuteten „Fehltritts“ Ihres Ehepartners mit sich selbst ausgelöst hat. Deswegen sollten Sie sich die Entscheidung hinter Ihrem Partner her zu spionieren wirklich gut überlegen: Nicht nur dass es zu psychisch behandlungswürdigen Zuständen kommen kann – Auch der eventuelle Vertrauensverlust seitens Ihres Partners, wenn er dahinter kommt, dass Sie spionieren und er vielleicht gar nichts zu verbergen hat, kann eine nicht unerhebliche Belastung Ihrer Beziehung darstellen und zu einer schweren Hypothek für die Zukunft werden.

Es hat halt alles seine zwei Seiten. Bedenken Sie bitte die Folgen für sich und andere, wenn Sie jetzt weiterlesen oder das geschriebene eventuell sogar umsetzen! Auch kann das Vorgehen unter Umständen gegen Recht und Gesetz verstossen – Der folgende Beitrag ist daher ausdrücklich nicht als Anleitung zu sehen, sondern soll Möglichkeiten aufzeigen, die existieren und die auch tatsächlich unter ->liebenden Paaren< - zur Anwendung kommen. Machen Sie sich vor der Anwendung von Mitteln zur Überwachung anderer bitte selbst schlau, ob das Vorgehen den gesetzlichen Vorschriften in Ihrem Land entspricht!
Den ganzen Beitrag lesen »

Unterschied beim Geständnis eines Seitensprungs: Frauen und Männer gehen anders damit um.Irgendwie haben wir es ja schon gewusst: Frauen und Männer funktonieren anders. Auch bei den Seitensprung Gründen liegen ja meist andere Motive zugrunde.

Nun hat sich ein Wissenschaftler der Sache angenommen und versucht zu ermitteln, wie Frauen und Männer auf ein Geständnis eines Seitensprungs durch ihren Partner reagieren. Das Ergebnis: Ganz anders.

Bei der Ermittlung des Ergebnisses seiner Studie konnte Barry X. Kuhle, Assistenzprofessor in Psychologie an der Universität von Scranton, Pennsilvynia, allerdings schlecht auf echte Geständnisse zurückgreifen. Die Chance, von einem Seitenspringer zu diesem doch recht privaten und meist unplanbaren „Event“ eingeladen zu werden ist doch recht gering. („Du Schatz, ich muss Dir was sagen. Stört es Dich, wenn der Professor dabei ist?„)

Als probate Hilfskrücke erwies sich die in den U.S.A. (und auch hierzulande) laufende Fernsehserie „Cheaters„. In dieser Serie können Menschen, die vermuten von Ihrem Partner betrogen zu werden, ein Detektivteam auf den vermeintlich untreuen Partner ansetzen und diesen so überführen lassen. Die Investigation und die abschliessende Beweisführung und Konfrontation der beiden Partner während des Seitensprungs im Fernsehen bildet das Grundgerüst der Sendung, die immer gleich abläuft.

Da es sich bei den gezeigten Fällen um echte Ermittlungen handelt und gegen Ende die beteiligten Parteien getrennt interviewt werden, wurde diese Serie als empirische Grundlage zur Forschung von Barry X. Kuhle verwendet.

Das Ergebnis der Studie förderte nun gravierende Unterschiede in der Bewertung eines Seitensprungs durch den jeweils betrogenen Partner zu Tage: Während die Männern sich zu 57% aller Fälle auf die sexuellen Aspekte der Untreue beziehen interessierten 71% der Frauen die Vorgänge auf Gefühlsebene, die während einer Seitensprung-Beziehung beim Partner stattfanden.

Das Forscher-Team versuchte diese Vorgänge mit den über lange Zeit und über Generationen erlernten Verhaltensmustern zu erklären:

Männer waren früher verstärkt mit der Versorgung der Familie beschäftigt und damit ausser Haus. In dieser Zeit hatten diese keine Kontrolle über die Frau und mussten Angst haben, ein Kuckucks-Kind untergeschoben zu bekommen. Daher galt es den Seitensprung an sich zu verhindern: Der Akt selbst war das Problem, denn die Frau war ja meist zuhause und materiell abhängig vom Mann.

Die Frau hingegen musste Angst haben, den Ernährer der Familie zu verlieren, wenn sich dieser ausserhalb verliebte und so eine neue emotionale Bindung einging. Deswegen messen Frauen den Schaden eines Seitensprungs an der Beziehung eher über den Grad der emotionalen Beteiligung und Männer eher über die Qualität und Quantität des Sexualaktes an sich.

Den Bericht über die Studie finden Sie übrigens hier: http://today.msnbc.msn.com/id/44509918/ns/today-today_health/

Was meinen Sie dazu?


Foto : © Peter Atkins – Fotolia.com

Nächste Einträge »