Archiv für das Tag 'poppen'

poppen.de-screenshot-juni-2013Im ersten Quartal 2004 ging mit www.poppen.de die erste ernstzunehmende kostenlose Sexbörse für Deutschland im Internet an den Start.

Aktuell vergnügen sich laut Betreiber gut 3,5 Millionen Mitglieder nach dem Motto „Und wann kommst Du?“: Nach fast 10 Jahren ist aus Poppen.de eines der grössten Freemium-Angebote für Casual-Sex Dating im deutschsprachigen Raum geworden.

Was ist dran an Poppen.de – Abzocke oder echte Chance?

Man sollte ein Buch nicht nach seinem Umschlag beurteilen. Dieses Motto wenden wir jedes mal auf unsere Webseiten-Bewertung an – Zum Glück, wie sich beim Test von poppen.de herausstellte – Denn auch hier bestätigen anscheinend die Ausnahmen die Regel!
Denn wenn man nur nach den strikten Regeln unseres selbst auferlegten Regelwerks bewerten würde, hätte poppen.de zunächst einen ziemlich schweren Stand gehabt. Das es dann aber ganz anders kam liegt daran, dass wir auch dann noch genau hinschauen wenn man meinen würde, eigentlich genug gesehen zu haben.

Aber eins nach dem anderen:

Der erste Eindruck und die Basics.

Wie sie vielleicht aus unseren vorhergehenden Tests wissen, legen wir besonderen Wert auf bestimmte Eckwerte, die gewissermassen die „Basics“ für eine vertrauenswürdige und seriös betriebene Sexbörse bilden.
So werden wir grundsätzlich Misstrauisch, wenn die Betreiber eines Angebotes den Firmensitz irgendwo im „sicheren“ Ausland haben oder uns beim Aufruf eine besonders das männliche Klientel ansprechende Startseite leichten Sexkontakt verspricht.

Beides trifft auf die Webseite von poppen.de zu: Die Firma hat Ihren Sitz im fernen Hong-Kong und auf der Startseite wird Mann direkt von einer leicht bekleideten Beauty in aufreizender Pose zum möglichst schnellen Abschluss einer immerhin kostenlosen Mitgliedschaft aufgefordert. Da klingeln zunächst mal die virtuellen Alarmglocken!

Aber weitgehend unbegründet, wie sich herausstellt: Die Teilnahmebedingungen sind ungewöhnlich fair formuliert, der Einsatz von Fake-Profilen oder Animateuren wird vom Betreiber ausgeschlossen. Dazu kommt noch, dass die Basismitgliedschaft tatsächlich kostenlos ist und diese ihren Namen sogar verdient: Denn man kann uneingeschränkt mailen und alle wichtigen Kontakt-Funktionen von Poppen.de nutzen.

Kein Wort von Credits oder Abos. Als wir feststellen, dass sogar die Kündigung der Mitgliedschaft unproblematisch online erfolgen kann, wurde es uns fast unheimlich: Eine Sex-Seite mit Betreiber in Hong-Kong, die nicht nur funktioniert sondern auch noch Kundenfreundlich ist!? Wo ist der Haken?
Den ganzen Beitrag lesen »