Archiv für das Tag 'kontaktbörsen test'


wulewu
WuLeWu soll ja anscheinend aus dem französischen „Voulez-Vous“ kommen und eine indirekte Aufforderung zum horizontalen Nahkampf darstellen.

Nur leider ist WuLeWu.de – trotz aller Geduld – bislang die einzige Sex-Kontakt Börse, die so ehrlich ist uns keine Kontakte vorzustellen: Anscheinend gibt es keine Damen aus unserer Region, die auf unser Test-Profil passen…

Seit Tagen schon verwaist also unser Profil bei WuLeWu.de, einer eigentlich recht ansehnlich gestalteten Internetbörse für Casual-Dating, Seitensprung und lockeren Sexkontakt. Die einzige Meldung, die wir seit gut zwei Wochen erhalten, sieht so aus:

Bildschirmfoto 2013-09-02 um 08.58.09

Sollen wir noch ein paar Tage warten? Was ist Ihre Erfahrung mit Wulewu?

Immerhin gibt es diese Sexbörse ja schon ein paar Jahre, und die grundsätzlichen Anforderungen an eine seriöse Kontaktbörse werden von diesem Anbieter durchaus erfüllt:

  • Gültiges Impressum
  • Firmensitz in Deutschland
  • Datenschutzerklärung vorhanden
  • Die AGB sind umfangreich, aber fair
  • Der Eingangstest ist sehr umfangreich

Die Kosten für eine Premium-Mitgliedschaft entstehen, werden Branchenüblich erst nach dem Abschluss der kostenlosen Basis-Mitgliedschaft ersichtlich und liegen im Mittelfeld. Jede Premium-Mitgliedschaft ist ein selbstverlängerndes Abonnement mit einer Kündigungsfrist von derzeit 8 Wochen zum Vertragsende, ausser bei der Monatsmitgliedschaft, die 14 Tage vor Ablauf gekündigt werden muss. Die Kündigungen müssen schriftlich per Brief oder Fax erfolgen.

Preise:

  • 1 Monats-Abo: 49.00 Euro / Monat (€ 49,00)
  • 3 Monats-Abo: 39.00 Euro / Monat (€ 117,00)
  • 6 Montas-Abo: 29.00 Euro / Monat (€ 174,00)
  • Jahres – Abo: 19.00 Eurp / Monat (€ 228,00)

Wobei alle Pakete in einem Rutsch bezahlt werden müssen – Also immer die gesamte Summe für den jeweiligen Zeitraum bezahlt wird.

Wulewu.de im FAKE-Test.

Da wir immer noch auf den einen oder anderen Kontaktvorschlag warten, können wir unseren FAKE-Check nur begrenzt durchführen. Immerhin eine Besucherin hat sich auf unser Profil verirrt, allerdings können nur Premium-Mitglieder die Profile von BesucherInnen des eigenen Profiles ansehen. Die bislang einzige Nachricht im Postfach stammt von den Betreibern, die uns bei wulewu.de begrüssen.

Daher können wir über eventuelle FAKES bei WuLeWu und wie die Betreiber damit umgehen derzeit noch keine Angaben machen. Vielleicht gibt es ja demnächst den einen oder anderen Kontaktvorschlag…

Helfen Sie uns weiter? Wie sind Ihre Erfahrungen mit diesem Anbieter?
Schreiben Sie Ihre Geschichte oder Ihre Eindrücke in das weiter unten befindliche Kontaktfeld!

Hier geht es zu Wulewu.de: http://www.wulewu.de/

poppen.de-screenshot-juni-2013Im ersten Quartal 2004 ging mit www.poppen.de die erste ernstzunehmende kostenlose Sexbörse für Deutschland im Internet an den Start.

Aktuell vergnügen sich laut Betreiber gut 3,5 Millionen Mitglieder nach dem Motto „Und wann kommst Du?“: Nach fast 10 Jahren ist aus Poppen.de eines der grössten Freemium-Angebote für Casual-Sex Dating im deutschsprachigen Raum geworden.

Was ist dran an Poppen.de – Abzocke oder echte Chance?

Man sollte ein Buch nicht nach seinem Umschlag beurteilen. Dieses Motto wenden wir jedes mal auf unsere Webseiten-Bewertung an – Zum Glück, wie sich beim Test von poppen.de herausstellte – Denn auch hier bestätigen anscheinend die Ausnahmen die Regel!
Denn wenn man nur nach den strikten Regeln unseres selbst auferlegten Regelwerks bewerten würde, hätte poppen.de zunächst einen ziemlich schweren Stand gehabt. Das es dann aber ganz anders kam liegt daran, dass wir auch dann noch genau hinschauen wenn man meinen würde, eigentlich genug gesehen zu haben.

Aber eins nach dem anderen:

Der erste Eindruck und die Basics.

Wie sie vielleicht aus unseren vorhergehenden Tests wissen, legen wir besonderen Wert auf bestimmte Eckwerte, die gewissermassen die „Basics“ für eine vertrauenswürdige und seriös betriebene Sexbörse bilden.
So werden wir grundsätzlich Misstrauisch, wenn die Betreiber eines Angebotes den Firmensitz irgendwo im „sicheren“ Ausland haben oder uns beim Aufruf eine besonders das männliche Klientel ansprechende Startseite leichten Sexkontakt verspricht.

Beides trifft auf die Webseite von poppen.de zu: Die Firma hat Ihren Sitz im fernen Hong-Kong und auf der Startseite wird Mann direkt von einer leicht bekleideten Beauty in aufreizender Pose zum möglichst schnellen Abschluss einer immerhin kostenlosen Mitgliedschaft aufgefordert. Da klingeln zunächst mal die virtuellen Alarmglocken!

Aber weitgehend unbegründet, wie sich herausstellt: Die Teilnahmebedingungen sind ungewöhnlich fair formuliert, der Einsatz von Fake-Profilen oder Animateuren wird vom Betreiber ausgeschlossen. Dazu kommt noch, dass die Basismitgliedschaft tatsächlich kostenlos ist und diese ihren Namen sogar verdient: Denn man kann uneingeschränkt mailen und alle wichtigen Kontakt-Funktionen von Poppen.de nutzen.

Kein Wort von Credits oder Abos. Als wir feststellen, dass sogar die Kündigung der Mitgliedschaft unproblematisch online erfolgen kann, wurde es uns fast unheimlich: Eine Sex-Seite mit Betreiber in Hong-Kong, die nicht nur funktioniert sondern auch noch Kundenfreundlich ist!? Wo ist der Haken?
Den ganzen Beitrag lesen »

joyclubDer JOYclub ist nach eigenen Angaben eine Community für Sex und stilvolle Erotik.
Ein funktionierendes Social Network für das unverbindliche Sexabenteuer und den unkomplizierten Seitensprung?

Zumindest der Auftritt lässt viel erwarten: Deutschlands beliebtestes Sexforum und Sexportal steht als Aufmacher auf der Startseite, die ganz in schwarz gehalten einen ziemlich „eindeutigen“ ersten Eindruck hinterlässt. Bei so viel Haut auf dem Bildschirm werden wir hier zumindest erstmal skeptisch: Das ist meist ein eindeutiges Zeichen dafür, dass hauptsächlich Männer zu einer schnellen Anmeldung verleitet werden sollen.

Was ist also dran am JOYclub?

Wir haben für Sie mal wieder genau hingesehen…

Den ganzen Beitrag lesen »

Secret.de Casual Dating und Sexkontakte vom FriendscoutIn unserem vorherigen Artikel ging es ja irgendwie auch um die Eignung von Singlebörsen für das erotische Dating. Dem vernehmen nach sollen sich ja bei Friendscout, Neu und Konsorten ganz prima Sexkontakte finden lassen. Unserer Recherche nach hat sich der Inhaber vom Friendscout diesen Trend nicht entgehen lassen und setzt mit dem Portal „www.secret.de“ voll auf den Casual-Dating Zug.

Interessant: Eine Sex-Dating Vermittlung aus dem Haus der Münchner Scout24 Holding GmbH – und diese ist bereits seit Juni 2006 eine Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom AG. Das muss doch ein ernsthaftes und seriöses Angebot im Dschungel der vielen kleineren und grösseren Rotlicht-Börsen sein? (Mehr Infos hierzu »)

Secret.de wirkt auf den ersten Blick tatsächlich vielversprechend: Die Webseite kommt ein wenig geheimnisvoll daher, grade so „verrucht“ das sich auch Frauen angesprochen fühlen können. Der Slogan „Lebe Deine Phantasie“ wirkt positiv animierend und wird verstärkt durch das Versprechen: „Finde niveauvolle Partner für diskrete erotische Abenteuer.“

Zur Webseite »
Den ganzen Beitrag lesen »

Seitensprung.org im Fake-Check - Bestanden, aber...Heute schauen wir uns mal einen der etablierten und bekannten Anbieter für Seitensprünge etwas genauer an: Seitensprung.org, das auf die Mitgliederbasis des Anbieters „FirstAffair“ zurückgreift.

Ein wenig erinnert die Homepage an die des Darmstädter Anbieters „Lovepoint„: Der separate Eingang für Frauen und Männer, hinter dem sich speziell zugeschnittene Angebote und Preise finden wirkt vertraut. Und auch ähnlich positiv ist der Eindruck: Kaum Fakes, wenig Mitglieder die sich hinter falschen Fotos verstecken und ein gut funktionierender Service. Aufgrund der hohen Mitgliederzahl und der aktiven Community muss man schon selbst aktiv werden, wenn man Erfolg haben möchte. Wenn man das aber berücksichtigt, ist FirstAffair (Seitensprung.org) ein erfolgreiches Pflaster zur Kontaktaufnahme.

Viele Mitglieder sind Singles auf der Suche nach einer lockeren Bekanntschaft (Casual-Dating) – Wenn Sie auf der Suche nach einem Seitensprung sind und dabei Bestehendes nicht gefährden wollen, sollten Sie auf den angegebenen Familienstand und den Partnerwunsch achten!

Die Basis-Mitgliedschaft bei Seitensprung.org ist auch für Männer kostenfrei – Erst wenn Sie Kontakt aufnehmen möchten, wird ein vergleichsweise geringer Mitgliedsbeitrag fällig.

Direkt zur Webseite: http://www.seitensprung.org

Aber der Reihe nach: Die detaillierten Ergebnisse für Seitensprung.org:

Den ganzen Beitrag lesen »

Ein bekannter und immer beliebter werdender Weg nach einem Partner oder einer Partnerin für unverbindliche Sex-Abenteuer oder einen Seitensprung zu suchen sind Seitensprung und Casual-Sex Börsen im Internet.
Doch längst nicht jede Börse hält, was sie verspricht. Ausgerüstet mit einer Liste zur Beurteilung von Seitensprung-Börsen und ein bisschen Menschenverstand haben wir uns also in den Weiten des Internets auf die Suche gemacht nach Seitensprung- und Sexbörsen, die funktionieren.

Als bekannter und in vielen Testportalen durchwegs positiv dargestellter Kandidat kommt heute als erstes Portal die auch als „Hochglanz-Erotiktreff“ oder als Webseite für den „besonders einfachen Seitensprung“ betitelte Webseite von FlirtFair unter die Lupe.

Kurz: Wir waren ein wenig enttäuscht und hätten uns schon aufgrund der durchwegs positiven Urteile auch bekannter „unabhängiger“ Singlebörsen-Vergleiche wesentlich mehr erwartet.

Den ganzen Beitrag lesen »

Momentan erscheint es, als wenn alle Welt verzweifelt versucht auf den schon mit Hochgeschwindigkeit laufenden „Seitensprung“-Zug im Internet aufzuspringen.

Allenorten spriessen Seitensprung Vermittler, Agenturen rund ums Fremdgehen, Sexkontakt Börsen, Seiten für Swinger und Partnertausch ins Kraut und es macht den Eindruck, als wenn alle moralischen Schranken endgültig gefallen wären. Hauptsache die Kohle stimmt.

Es gibt wohl im ganzen Internet kaum einen Bereich, bei dem grade die Herren der Schöpfung so leicht zu beeinflussen sind und scheinbar nur mit dem Schwanz denken.

Oder woher kommen die ganzen Klagen über hunderte, im Einzelfall tausende, im virtuellen Rotlichtbezirk Gegenstandslos versenkte Euros, die nur auf die vage Möglichkeit einer ausserehelichen Kopulation hin an dubiose Anbieter überwiesen oder an sauteure Premium-SMS Nummern versendet wurden!?

Ein Millionenmarkt in einer Grauzone über die niemand gerne spricht, in der sich aber täglich Hundertausende allein in Deutschland erwartungsvoll bewegen.

Gibt es überhaupt „seriöse“ Seitensprung Anbieter? Herrscht dort nicht gnadenloser Verdrängungswettbewerb unter den Männern, die ja alle mal zum Schuss kommen wollen?

Wir werden uns in den nächsten Tagen und Wochen dieser Problematik annehmen, uns Anonym als Mann in diversen Seitensprung Agenturen anmelden und dort Premium Mitgliedschaften erwerben. Ganz anders als es einige der „grossen Testportale“ machen, die die Angaben für die Testergebnisse ganz bequem von den Anbietern erhalten und nur noch veröffentlichen müssen.

Wir werden über die Ergebnisse berichten. Ungeschminkt und mit Fotos aus den Mitgliederbereichen.
Vielleicht gibt es sie ja wirklich, die „seriösen“ unmoralischen Angebote im Internet.