Schöne neue Welt: Mit Google Latitude den Partner beim Seitensprung erwischen.

Soll ja keiner behaupten, dieses kleine Magazin hier wäre parteiisch und bevorzugt nur die Seitenspringer. Heute gibt es deswegen mal einen kleinen Ausflug in die Szene der eifersüchtigen Partner und Partnerinnen. Obwohl,.. Vielleicht bringt es ja auch den einen oder anderen „Täter“ ein wenig zum Nachdenken.

Man soll nicht glauben, wie treudoof manchmal die Seitenspringer sind. Und wie erfinderisch im konkreten Verdachtsfall die PartnerInnen werden, wenn es darum geht, dem untreuen Partner in der Beziehung die Verfehlungen nachzuweisen.

Da werden Ruflisten im Handy gecheckt, E-Mailkonten „geknackt“, heimlich SMS gelesen, an getragenener Unterwäsche geschnüffelt und sogar zerissene Bankbelege und Einzelverbindungsnachweise mühsam zusammengepuzzelt. Nur um einen bestehenden Verdacht auf einen begangenen Seitensprung zu erhärten.

Aber den Hund abgeschossen hat nun wieder mal der Suchmaschinen-Primus und Datenkonzern Google.
Unter dem Namen “ Google Latitude“ kann man, ein Internetfähiges Handy der neuesten Generation vorausgesetzt, ganz einfach feststellen wo sich das Handy (und damit natürlich auch der Besitzer des Handys) grade aufhält. Fast auf den Meter genau. Jederzeit ganz bequem per Internet. Ein Traum für jeden Eifersüchtigen, ein Alptraum für jeden Seitenspringer.

Klar, man muss ein Google-Konto haben und seine Einwilligung für die Nutzung des Services abgeben. Aber ein Partner, der heimlich die SMS durschstöbert, kann auch ein kleines Programm installieren und eine Einwilligung zum tracken erteilen – Ohne das der Besitzer des Handys das merkt. In der Folge ist der Partner jederzeit informiert, wo man sich grade aufhält. Stellt man sich jetzt noch vor, das sich der eifersüchtige Partner eine Rufnummer im Telefonbuch mit einem persönlichen Profil mit den Eigenschaften „Stumm, automatische Rufannahme“ versehen hat, ist die veritable Wanze in der Jackentasche perfekt.

Ein paranoides Szenario? Kann sein. 1984 lässt zumindest grüssen und die Installation des Ganzen auf einem Handy dauert keine zehn Minuten.

Stellt sich nur die Frage, auf welcher Basis eine Beziehung steht, in der sich die Partner gegenseitig nach bester Stasi-Manier ausspionieren!?

Ein Video – leider nur auf englisch – , das die Funktionsweise von Google Latitude erklärt finden Sie hier:

2 comments on Schöne neue Welt: Mit Google Latitude den Partner beim Seitensprung erwischen.

  1. „Stellt sich nur die Frage, auf welcher Basis eine Beziehung steht, in der sich die Partner gegenseitig nach bester Stasi-Manier ausspionieren!?“

    Kluger Spruch, aber diese Basis dürfte durch den Seitensprung festgelegt sein, nicht durch die Bemühungen des/der Partners/in, dafür Beweise und klare Verhältnisse zu finden (solange die Verdachtsmomente real sind).

  2. Stellt sich dann aber anders herum die Frage, warum derjenige der beiden überhaupt fremdgegangen ist. Basis?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.