Die Zeit der Emanzipation: Der Seitensprung wird salonfähig.

Kam damals, in den 50’er und frühen 60’er Jahren, eine Affäre oder ein Seitensprung an die Öffentlichkeit, wurde vor allem die Frau geächtet, und ihr wurde die Schuld zugeschrieben, ihren Mann aus dem Haus und in die Arme einer anderen getrieben zu haben.
Wurde gar eine Scheidung aufgrund des Seitensprunges vollzogen, hatten die Frauen es besonders schwer, wieder eine Existenz aufzubauen, da sie meist auch nicht Berufstätig, und somit finanziell von den Männern abhängig waren.
Das soll nun aber nicht heißen, dass Frauen keine Liebschaften hatten, sie waren nur wesentlich diskreter, da sie wussten, was auf dem Spiel stand. Doch auch damals war oft von Kuckuckskindern die Rede.

Dies änderte sich, zunächst durch die Flowerpower Zeit, als junge Frauen ganz selbstverständlich nicht mehr bis zur Ehe warteten um den ersten Geschlechtsverkehr zu erlieben.
Die Furcht Schwanger und dadurch das Schandmal der Familie zu werden, wurde aus Protest ignoriert, zusätzlich verhalf die Antibabypille den Frauen zu einem enormen Auftrieb.
Frauen kämpften für ihre Rechte auf Geleichberechtigung. Und dazu gehörte auch, dass Frauen langsam aber sicher zu ihren sexuellen Wünschen und Vorlieben standen.

Während der Zeit der 68iger, wurde freie Liebe  – jeder schläft mit jedem -, propagandiert und auch ausgelebt. Selbstverständlich war dies für die ältere Generation unverständlich, skandalös, schamlos und dergleichen mehr. Doch die Frauen setzten sich durch, wilde Ehen waren an der Tagesordnung.
Frauen und Männer lebten so, wie sie es wollten, und hatten sie keine Lust mehr, trennten sie sich ohne viel Aufhebens.

Seitensprünge gehörten einfach zum guten Ton der Hippie Generation.
Als die Aufregung sich ein wenig legte, bewunderten viele ältere Frauen die jüngeren sogar heimlich dafür, in so genannten offenen Ehen zu leben, wo der Seitensprung etwas Normales war, den beide Partner ausleben durften, so oft sie wollten.
Zu dieser Zeit kamen auch Begriffe wie einvernehmlicher Ehebruch auf, durch die Emanzipation und die sexuelle Revolution war eine Offenheit entstanden, die es auch ermöglichte, in die ersten entstehenden Swingerclubs zu gehen oder gar frei von Eifersucht einen Partnertausch vorzunehmen.

<< Seitensprung – Einführung |   Seitensprung im aktuellen Kontext >>